Hallo Du,

heute war mal wieder ein aufregender Tag.

Allerdings auch ein ziemlich schmerzhafter, denn heute war neben dem Zuchtwart auch wieder unser Tierarzt da.
 

Nein, keine Angst von uns ist niemand krank, wir haben heute unsere erste Impfung bekommen gegen alle möglichen Hundekrankheiten.

Das war eigentlich nicht wirklich schlimm, nur ein kleiner Pieks ... das Schlimme kam dann erst. Denn wir haben heute auch unseren "Personalausweis" und den dazugehörigen Chip bekommen.

Dabei hatten wir uns so gefreut, dass wir endlich alt genug für einen eigenen Ausweis sind, schließlich bedeutet der Ausweis auch, dass wir bald in die große weite Welt hinaus können zu unseren neuen Frauchen und Herrchen.

Aber das mit der gräßlichen Spritze, mit dieser riesigen dicken Nadel, dass hat man uns verschwiegen!

Als ich die Nadel sah, wurde mir schon ganz anders, da half auch nicht, dass die Claudia mit uns mitgelitten hat. Ich dachte der sonst so nette Tierarzt will mich aufspießen. Gnadenlos hat er die Nadel in mich reingebohrt ... uuuuaaaahhhh ... das tut weh!!!! Ich hab gleich mal ein ordentliches Gejammer angestimmt, damit meine Geschwister gewarnt sind und noch die Flucht ergreifen können.

Aber die hatten trotz meiner Warnung keine echte Chance, man hat auch sie alle erwischt.

Na ja, inzwischen haben wir uns von den Schmerzen schon wieder einigermaßen erholt, denn Claudia hat uns ausgiebig getröstet und verwöhnt. Aber noch mal möchte ich das echt nicht mitmachen. Seid froh, dass Ihr Menschen keine Chips kriegt bzw. nur solche zum Essen vor dem Fernseher ;-)

So und jetzt geh ich noch mal schauen, ob ich irgendwo ein Betthupferl abstauben kann. Das habe ich mir nach so einem Tag auf jeden Fall verdient!

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental
 

 

 

 

Hallo Du,

endlich ist das Wetter wieder schön und wir dürfen länger in den Garten, nicht nur fürs Geschäftchen machen. Das machen wir schon schön draussen und melden uns auch immer, wenn wir mal müssen.

Weil wir jetzt schon sooo "groß" sind, sind inzwischen auch die Gitter unseres Privatknasts (sprich unserem Welpenauslauf) gefallen und wir dürfen mit Mama, Papa, Tante Phoebe, Tante Helga und Onkel Hachiko durch den ganzen Garten toben. Das macht Spaß, vor allem wenn die kleinen Zweibeiner hier aus dem Haus mit uns mittoben. Da wird gerannt, gesprungen hier und da geschnüffelt oder auch mal was probiert. Gras schmeckt mir nicht hab ich festgestellt, irgendwie schmeckt das recht langweilig.
 

Echt spannend hier draußen im Garten, oft kommen auch so komische Tiere vom Himmel herunter und picken im Rasen herum, aber wenn man sich mit denen mal unterhalten oder mal spielen will, flattern die immer gleich ganz wild, rufen irgendwas unverständliches in einer schrillen Sprache und weg sind sie... ICH WILL DOCH NUR MIT EUCH SPIELEN.

Aber na ja durch den Zaun kann man auch zu den Nachbarn und auf die Straße schauen, dass ist auch immer wieder interessant. Ein bißchen wie fernsehen.

Jeden Tag kommt ein Mann in einer Uniform mit einem Fahrrad vorbei und steckt irgendwas in die Briefkästen und ein anderer fährt mit einem großen gelben Auto hier vorbei. Manchmal bringt er den Nachbarn große Geschenke... Hey, ich will auch mal ein Geschenk! Wie wär's mit einer leckeren Wurst?

So, jetzt mach ich Schluß für heute ... denn gerade ist die Tür aufgegangen und draußen scheint die Sonne. Ab zum spielen und danach ein gemeinschaftliches Nickerchen mit allen zusammen auf dem Rasen. Ich bin dann mal weg ...

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

 
Hallo Du,

heute bin ich ein bißchen traurig, denn meine beiden Brüder Baghira (der jetzt Mailo heißt) und Balou (der jetzt Frank heißt, wie der Mops aus Men in Black), sind heute ausgezogen und jetzt ist es hier deutlich ruhiger geworden.

Vor allem konnte man mit den beiden ganz herrlich toben und kämpfen. Jetzt sind nur noch meine beiden Schwestern hier und mit denen kann ich natürlich nicht ganz so wild rumtoben wie mit den beiden Jungs ... *g* jetzt müssen Onkel Hachiko und Papa dran glauben.

Claudia ist auch ganz traurig, weil die beiden heute ausgezogen sind und wir versuchen sie zu trösten und abzulenken, in dem wir alle ordentlich Blödsinn machen.

Du brauchst nicht weinen Claudia ... die neuen Dosenöffner meiner beiden Brüder hast Du doch gut ausgesucht, die werden die beiden Jungs ordentlich verwöhnen. Und bestimmt schreiben sie Dir auch mal eine eMail und lassen Dich wissen, wie es ihnen geht. Und bis ich ausziehe dauert es ja noch ein paar Tage.

Werd die Zeit hier noch ausgiebig genießen, denn so viele Spielkameraden wie hier hab ich künftig nicht mehr jeden Tag um mich ... nur noch zwei mal die Woche, wenn mein neues Frauchen mit mir zur Welpenspielstunde geht.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

 
Hallo Du,

gerade bin ich ganz furchtbar traurig, wie alle anderen hier. Meine geliebte Mama ist ganz plötzlich gestorben. Gebärmutterentzündung! Dabei ging es ihr bis vor ein paar Stunden noch gut und keiner hat was gemerkt.

Vermutlich war die Entzündung die Folge von unserer schweren Geburt durch den Kaiserschnitt. Und auch unser netter Tierarzt hier hat sie trotz einer Not-OP nicht retten können. Wir alle vermissen sie ganz schrecklich!

Im Moment kann uns alle, und wir auch nicht Claudia, nichts wirklich trösten, außer der Gedanke, dass wir uns irgendwann hinter dem Regenbogen im Regenbogenland wieder sehen.

Ich werd Dich nie vergessen Mama! Du bist immer in meinem Herzen.

Bis bald

Eure ganz traurige
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

 

   
Hallo Du,

langsam wird es leer hier in Eldingen.

Und furchtbar langweilig.

Denn meine Schwester Binja ist nämlich inzwischen auch noch ausgezogen.

Aber ich glaub, meine mopsige Verwandtschaft hier ist schon froh, dass es nicht mehr so turbulent zugeht wie am Anfang ...  wir waren wirklich schon ne ganz wilde 5er-Rasselbande ...

Jetzt sind  von meinen Geschwistern nur noch Bailey und ich hier .

Ist ein bißchen wie in diesem alten Mops-Volkslied ...

 

Fünf kleine Möpselein,
die spielten vor der Tür,
das eine rannte gleich davon,
da waren's nur noch vier.

Vier kleine Möpselein,
die aßen leck'ren Brei,
das eine war ganz vollgefressen (*g* nein, nicht ich!),
da waren's nur noch drei.

Drei kleine Möpselein,
die stahlen in der Küch' ein Ei,
das eine hat der Koch erwischt,
da waren's nur noch zwei.

Zwei kleine Möpselein,
die suchten noch was Feines,
das eine sucht wohl immer noch,
da war es nur noch eines.

Ein kleines Möpselein,
das ging jetzt auf die Rutsch',
da ist es mit Schwung runter g'rutscht,
jetzt sind sie alle futsch.

Na, ja und morgen bin dann auch ich futsch, denn morgen kommt mein neues Frauchen und holt mich ab. Deshalb sitz ich jetzt hier schon auf meinen gepackten Koffern.

Ich bin schon ganz aufgeregt und neugierig auf mein Frauchen. Ich hab sie ja schon ein paar Wochen nicht mehr gesehen, und bin gespannt. Ob sie immer noch so lieb ist wie damals, als sie hier zu Besuch war? Aber ich glaube schon, denn ich weiß, dass sie und Claudia ständig eMails geschrieben haben und sie sich immer erkundigt hat, wie es mir und den anderen geht. Das macht bestimmt keiner der nicht nett ist.  Und ich weiß auch, dass ihr Claudia ab und an Fotos von mir geschickt hat. Hey Claudia, ich hab das nämlich gemerkt, wenn Du mir hin und wieder mit der Kamera "aufgelauert" hast!

Bin gespannt wie es da ist, so im Süden, in Bayern und wie mir das Autofahren gefällt. Wir werden ja schon länger unterwegs sein. Wird mir bestimmt nix ausmachen, wenn ich ordentlich bedüddelt werde und auch ab und an aus dem Fenster schauen darf. Aber ich denke, nachdem Frauchen nicht alleine kommt, wird für mein Unterhaltungsprogramm schon gesorgt sein ;-)

Jetzt werd ich erst mal den letzten Abend hier mit meiner restlichen Familie genießen und noch mal ordentlich eine Runde kuscheln mit allen.

Bis bald.

Ich meld mich dann direkt aus meinem neuen Zuhause wieder und berichte wie es mir da gefällt!

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

   

Hallo Du,

war das gestern ein Tag.  Ich war ja schon total gespannt auf alles und auch ein bißchen aufgeregt, denn ich wußte, heute muß ein besonderer Tag sein, denn alle haben sich besonders intensiv und mich gekümmert und mich geknuddelt.

Irgendwann, so gegen Mittag ist auf einmal ein Auto bei uns in den Hof gefahren und wir haben alle neugierig geguckt wer da kommt. Ein Auto mit einem Nürnberger Kennzeichen. Mein neues Frauchen Karin ist gekommen um mich abzuholen!

Alle waren ganz aufgeregt und sind gleich losgestürmt auf unsere Besucher.

Die haben sich natürlich über so eine Begrüßung auch gefreut. Mein neues Frauchen hat sich gleich zu uns auf den Boden gesetzt und uns alle durchgeknuddelt.

Allerdings ist mir vor lauter Aufregung und Freude dann ein bißchen schlecht geworden (ok, ich geb's ja zu, ich hab dem Mittagessen reichlich zugesprochen und hatte noch ne richtige Futterkugel) und ich hab einen Teil von meinem Mittagessen ausgespuckt. Erst mal ein bißchen ausruhen...

Claudia ist total erschrocken, weil ich gespuckt habe und erst mal nur rumliegen wollte. Mir war's einfach schlecht. Mein neues Frauchen war da ein bißchen entspannter, die meinte, dass ist die Aufregung, Möppels sind sehr sensibel, die hat gemerkt, dass heute was anderes ist als sonst.

Ich hab dann ein bißchen gedöst, während die Menschen sich alle unterhalten haben. Nach ein paar Minuten dachte ich, mir ist wieder besser und ich spiel wieder mit den anderen ... war wohl keine gute Idee, denn mich hat noch mal ein Teil von meinem leckeren Mittagessen im Rückwartsgang verlassen. Leider durfte ich es auch nicht wieder aufessen, Claudia hat es gleich weggeputzt. Na ja, schlaf ich halt noch mal ne Runde.

Die arme Claudia war ganz durcheinander, weil ich nur schlafen wollte und hat dann gleich unseren netten Tierarzt angerufen. Der war allerdings zum Kanufahren unterwegs und konnte so aus der Entfernung auch nicht sagen, was mir fehlt ... und ich kann nicht sprechen.

Claudia hat dann auf sein Anraten hin in der Tierklinik angerufen und bevor ich mich versah, saß ich auf dem Schoß von meinem neuen Frauchen bei Claudia im Auto und ab ging's in die Tierklinik. Ich hab derweilen mal mein neues Frauchen beknabbert ... so ein kleiner Snack zwischendurch kann ja nie schaden ;-)

In der Tierklinik haben die erst mal meine Personalien aufgenommen und dann saß ich auch schon auf dem Untersuchungstisch und die Tierärztin drückte nachdem sie Fieber gemessen hatte (kein Fieber, alles ok) auf meinem Bauch rum ... hat mir nicht so gefallen, hat ein bißchen gezwickt.

Die Tierärztin meinte, mein Magen/Darm sei ziemlich voll, sie würde mal sicherheitshalber eine Röntgenaufnahme (das ist ein Foto das von außen gemacht wird,  auf  dem man aber später nur das Innere von mir sehen kann ... tolle Erfindung) machen, nicht das ich einen Fremdkörper verschluckt hätte ... ne ne Leute, ich ess' wirklich nur Essbares!

Auf dem Röntgenbild war dann natürlich auch zu sehen was ich gespürt hab, dass ich echt vollgefressen bin. Da aber ein einer Stelle so ein komischer Schatten war, haben die alle beschlossen, noch ein zweites Foto von mir zu machen. Dafür mußte ich dann noch mal so einen komischen Brei Essen ... ganz ehrlich Claudia, das Futter das es bei uns daheim jeden Tag gibt ist echt um Klassen besser.

Nach dem zweiten Foto von meinem Inneren gab's Entwarnung, nix in mir drin was nicht reingehört ... außer definitiv viel zu viel Futter. Mein Magen sah auf diesem Röntgenbild aus wie ein großer Schneeball und ich gestehe, ich war auch wirklich immer noch mehr als pappsatt.

Die Tierärztin sagte dann noch, ein bißchen Ruhe und man solle mich heute auf Diät halten und fasten lassen. Was ist eine Diät und fasten? Klingt gar nicht gut! Aber ich könne auf jeden Fall nach Bayern reisen. Im schlimmsten Fall könnte es nur passieren, dass ich noch mal spucke. Aber mein neues Frauchen meinte dann, das sei nicht schlimm, sie hätte Feuchttücher etc. im Auto.

Wir sind dann wieder heim nach Eldingen gefahren. Jeder kam gleich und wollte wissen wie es mir geht und meine mopsige Verwandtschaft hat mir auch gleich noch den Mund sauber geschleckt. Man hat mich dann für ein Verdauungsschläfchen auf eine Liege gepackt und ich hab ein Nickerchen gemacht ... danach ging's mir wieder richtig gut und ich hab mit den anderen wieder gespielt. Ich konnte den Stein, ne es war wohl eher ein Felsbrocken, hören der Dir da vom Herzen gefallen ist Claudia!

Ach ja, ich weiß jetzt übrigens auch was Diät und fasten bedeutet! Nix Gutes ... es bedeutet nämlich, dass Snacks und Abendessen an dem Tag ersatzlos gestrichen werden und auch kein Betteln hilft. So ein Mist!

Ja und später ging es dann auf große Fahrt nach Nürnberg ... dummerweise mußte ich mich vorher von allen verabschieden (tschüß Ihr alle, ich hab Euch furchtbar lieb, und vermisse Euch schon jetzt), denn die seh' ich jetzt erst mal ein paar Wochen nicht. Nürnberg ist leider viel zu weit weg für mal eben vorbeikommen ... 510km wohne ich nun von Eldingen weg. Ich bin ab jetzt eine Fränkin.

Berichte Euch später, wie es mir auf der Fahrt ergangen ist und wie mir mein neues Zuhause gefällt.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental
 

 

 

 
Hallo Du,

so, da bin ich wieder. Gestern war ich einfach zu platt um meinem Frauchen was zu diktieren.

Denn immerhin waren wir ja zusammen am Samstag auf großer Fahrt von Eldingen nach Nürnberg und wir sind erst nachts um 0:30 Uhr in meinem neuen Zuhause angekommen.
 

Die Autofahrt war übrigens ganz prima. Ich durfte die ganze Zeit bei meinem neuen Frauchen auf dem Schoß liegen auf meinem Kuschelkissen das ich aus Eldingen mitgenommen hab. Und Frauchen hat mich die ganze Zeit gekrault. Solange es noch hell war, hab ich auch ab und zu aus dem Fenster geschaut, das war auch ganz interessant ... so viele Autos waren da unterwegs und überall waren auch Leute drin. In einem sogar ein Hund, der mußte aber alleine hinten sitzen und hatte sich dort an der Scheibe die Schnauze plattgedrückt.

Ein Stück vor Nürnberg haben wir dann unseren Fahrer den Jürgen, einen Freund von meinem Frauchen "ausgesetzt" und sind alleine die letzten paar Kilometer heimgefahren. Ich bin derweil ganz allein und ganz brav auf dem Beifahrersitz liegen geblieben. Frauchen hatte zwar auch eine Box mit, aber da ich so lieb war und ganz ruhig liegen blieb und nur ab und zu geblinzelt hab, ob sie noch da ist, blieb mir der "Knast" erspart.

Vor meinem neuen Zuhause hat mich Frauchen erst mal in den Rasen gesetzt. Ich hab ein bißchen rumgeschnuffelt ... hier müssen auch noch andere Hunde in der Nachbarschaft wohnen ... und hab dann gleich mal meine "Visitenkarte" hinterlassen. Das hat mein Frauchen total gefreut, denn sie hat mich gleich gelobt. Dann sind wir zu einer Haustüre gelaufen, wo automatisch ein Licht anging und Frauchen hat die Tür aufgesperrt ... aha, dass ist also mein neues Zuhause. Na ja, war es noch nicht ganz. Frauchen hat mich wieder auf mein Kissen gepackt und die Treppen nach oben getragen. Dort hat sie mich dann vor einer Tür abgesetzt. Dann hat sie diese Tür aufgesperrt und mich aufgehoben und rein getragen und mich im Wohnzimmer mit meinem Kissen auf den Boden gesetzt.

Ich hab mich erst mal 30 Sekunden umgeschaut ...  und dann dachte ich, geh mal schauen ob es hier was zu Essen gibt. Denn ich hatte schon gesehen, dass da auch eine Unterlage mit zwei Näpfen steht. Nur, die waren leider leer. Aber Frauchen hat sich sofort einen Napf geschnappt und ist aus dem Zimmer gegangen. Schaut ja gut aus, dache ich ... dummerweise hat sie den Napf nur mit Wasser gefüllt, und dass, wo ich doch schon wieder so einen Hunger hatte. Ich hab dann einfach mal in dem anderen Napf rumgescharrt wie wild.

Da hat Frauchen gesagt, eigentlich soll ich Dir ja heute nix mehr geben, Du sollt doch fasten, aber na ja, ein paar Stücken Trockenfutter wirst Du schon vertragen. Und dann hat sie den Futterbehälter aufgemacht. Oh mein Gott, wie gut das gerochen hat. Leider hat sie mir nur 10 so kleine Stückchen in meinen Napf. He he Frauchen, das ist keine Mahlzeit, das ist ein Snack und auch nur ein ganz kümmerlicher. Aber irgendwie ließ sie sich nicht erweichen.

Ich hab mich dann mal umgeschaut... da stand noch ein ganz großes, ziemlich gemütliches Körbchen und dort hab ich dann auch meine Kuscheltiere aus Eldingen entdeckt. Also gleich mal ausprobieren. Ja, liegt sich gut dort.

Frauchen dachte wohl ich schlaf jetzt gleich und hat sich derweil aus dem Zimmer geschlichen ... aber da bin ich gleich mal hinterher. Ach so, die putzt sich nur die Zähne, ich dachte die isst heimlich was und will mir nicht zeigen wo die Küche ist.

Wir sind dann wieder gemeinsam zurück und Frauchen hat mein Kissen aus Eldingen mit ins Schlafzimmer genommen. Ich bin dann erst mal brav mit ... neugierig bin ich ja auch. Frauchen hat mich in das große Bett befördert ... ein Wasserbett ... he, das war cool, wenn man da gesprungen ist, hat es so schön gewippt und sie ist dann auch reingeklettert und hat das Licht ausgemacht.

Die wird doch nicht schlafen wollen? Jetzt wo ich spielen will! Da hab ich sie mal ordentlich drangsaliert, ihr in die Nase gezwickt und durchs Gesicht geschleckt und bin wild auf ihr rumgehüpft. *fg* ... nach 3 Minuten war sie mürbe hat das Licht angemacht und wir sind wieder zum Spielen ins Wohnzimmer. Und nachdem ich zwischen dem Spielen und Erkunden auch immer wieder ganz wild in dem leeren Napf rumgescharrt habe, habe ich sie dann doch rumgekriegt, mir noch ein Betthupferl in angemessener Portionsgröße zukommen zu lassen. Ach tut das gut, so ein voller Magen. Mit dem schläft es sich doch gleich viel besser und um das Frauchen zu zeigen, bin ich gleich mal Richtung Schlafzimmer und hab mich dort vor das Bett gestellt.

Frauchen hat schnell kapiert ... die Molly will jetzt endlich ins Bett und schlafen ... ich schätze sie war auch echt froh, denn inzwischen war es schon halb drei und sie war ja schon früh aufgestanden um die 510km nach Eldingen zu fahren ... hinwärts war sie ja am Steuer.

Als wir dann endlich beide im Bett lagen, hab ich mich auf die Hälfte von Frauchens Kissen gelegt und meinen Kopf an ihre Backe gedrückt. Sie hat dann noch irgendwas gemurmelt, was klang wie gute Nacht kleine Molly, ich hab Dich lieb. Dann sind wir beide eingeschlafen.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

 

Hallo Du,

so, die erste Nacht im neuen Zuhause haben wir gut herum gebracht. Ich hab gut geschlafen und um halb sechs das Frauchen aufgeweckt, weil ich mal für kleine Möppels mußte. Zum Glück gibt es gleich vor der Tür eine kleine Wiese.

Danach hat Frauchen mich wieder hoch getragen und als ich lieb schauend vor meinem Napf stand, hat sie mir zum Glück gleich was rein getan einen kleinen Morgensnack ... dann haben wir ein bißchen gespielt und dann bin ich doch noch mal ein bißchen müde geworden ... Frauchen sah auch noch nicht wirklich taufrisch aus ;-) also haben wir uns beide noch mal hingelegt.

Als wir wieder aufgestanden sind, war es halb 10 und Frauchen und ich voller Tatendrang. Also gleich noch mal eine kleine Pipirunde und dann gab es endlich richtig Frühstück. Hühnchen mit Reis und Möhrchen ... ganz lecker!

Nach dem Essen hat Frauchen ein paar Sachen in einen Korb geschmissen und gesagt, jetzt gehen wir in den Garten. Ich dachte, Frauchen meint wieder die Wiese unten, aber da hatte ich mich getäuscht.

Denn diesmal sind wir ein kleines Stück mit dem Auto gefahren und dann hat Frauchen vor einem großen Tor angehalten, mich aus dem Auto gehoben und dann dieses große Tor aufgesperrt.

Und dann hab ich erst mal gestaunt. Ein ganz großes Grundstück mit bestimmt 800m² mit Wiese und einem kleinem Haus ganz für mich und Frauchen alleine.

Natürlich habe ich alles mal ganz genau inspiziert ... manche Sachen kannte ich schon aus Eldingen. Dort gab es z.B. auch einen Pool, so einer steht auch hier. Dann ein ganz großer Liegestuhl mit Dach mit ausreichend Platz für Frauchen und mich. Und dann hab ich noch die Spielsachen für mich entdeckt ... ein Tunnel zum durchkriechen, ein kleines Planschbecken und ein Bällebad mit ganz vielen bunten Bällen drin ... wow, dass ist echt toll hier!

In dem Haus hab ich dann gleich noch ein bequemes Sofa entdeckt und da standen doch tatsächlich auch schon die gleichen Futternäpfe wie daheim... damit ich mich so richtig zuhause fühle, hat Frauchen gleich beide gefüllt. Einen mit Wasser und einen mit Futter ... juhu!

Frauchen und ich haben dann im Garten gleich eine Runde gespielt und ich hab all meine neuen Spielzeuge ausprobiert. Hab mit meinem Dosenöffner einen Glückstreffer gelandet, das ist das volle Eldorado hier. Und Frauchen hat auch ganz viel Zeit für mich.

Nach einem kurzen Nickerchen ... hier in Nürnberg war es nämlich sehr warm (30°C) ...  hat Frauchen gesagt, komm Molly, Auto fahren, jetzt gehen wir zur Welpenspielstunde. Ich wußte zwar nicht was das ist, aber so wie Frauchen es gesagt hat klang es spannend.

Wir sind dann ein paar Minuten mit dem Auto gefahren ... ich bin auch ganz lieb auf dem Beifahrersitz sitzen geblieben, das hat Frauchen gefreut. Dann haben wir angehalten und sind ein paar Meter auf einem Weg gelaufen, der total nach vielen anderen Hunden gerochen hat.

Und dann haben wir sie gesehen, die anderen Hunde, die warteten da schon hinter einem Zaun auf uns... Große und Kleine.

Frauchen hat dann mit einer netten Frau gesprochen und wir haben ein Namensschild bekommen und kurz darauf durften wir alle auf eine ganz große Wiese.

Die Großen auf die eine Seite und wir Kleineren auf die andere. Und dann haben alle unsere Frauchen und Herrchen unsere Leinen los gemacht  und wir durften auf der Wiese rum rennen. Na ja, da waren schon ein paar ganz Wilde dabei ... Terrier halt. Aber auch einer, den man am Eingang für einen Mops gehalten hatte ... *g* dabei was das gar kein Mops, sondern eine französische Bulldogge. Den fand ich nett, er heißt Homer und ist nur ein paar Tage älter als ich und der war mit seinem Herrchen und Frauchen da. Er hat mir erzählt, dass er erst seit einer Woche bei ihnen wohnt. Auch er war auch ganz zufrieden mit seinen Dosenöffnern.

Wir haben dann ein wenig zusammen gespielt, bis der Trainer gesagt hat, wir sollen wieder alle an die Leine. Dann hat er irgendwas erzählt ... ich hab mich dann einfach mal in den Schatten gelegt und ein kleines Nickerchen gemacht. Es reicht ja wenn Frauchen zuhört ;-)

Später durften wir noch mal von der Leine und spielen. Und auf einmal sind unsere Menschen alle einfach davon gegangen. Hey, dass geht doch gar nicht! Ich hab sofort das spielen aufgehört und hab den anderen gesagt, dass unsere Dosenöffner gerade abhauen. Aber das hat die gar nicht interessiert. Mich schon, wer wird mir jetzt Futter machen und mich kraulen, wenn mein Frauchen einfach weg geht? Also bin ich sofort hinterher. Frauchen hat sich total gefreut und der Trainer hat uns gelobt.

Jetzt weiß ich auch, dass Frauchen nicht wirklich abhauen wollte, es war ein Test um festzustellen, wie gut wir auf unseren persönlichen Rudelführer aufpassen.

Die anderen Menschen sollten dann ihre Hunde rufen. Na ja, die waren voll am Spielen und haben das Gerufe und Anlocken ziemlich ignoriert.

Irgendwann sind dann doch noch alle zurückgekommen und einige Dosenöffner waren ziemlich frustriert, weil es ihren Hunden egal war, wo sie hingehen und wollten dann von meinem Frauchen wissen, wie sie mich dazu gebracht hat, dass ich gleich hinterher laufe. Mein Frauchen hat dann gesagt, dass liegt daran, dass meine Molly ein Mops ist. Möpse sind seit 2000 Jahren nur für eine Aufgabe gezüchtet worden. Ihren Menschen begleiten und erfreuen und das tun sie mit Hingabe. Sie war ganz stolz auf mich, dass ich so gut auf sie aufpasse, obwohl ich erst einen Tag bei ihr bin.

Da hat die eine Frau zu ihrem Mann gesagt, siehst Du, wir hätten statt des Terriers doch einen Mops nehmen sollen, dann müßten wir nicht immer den Hund fangen, wenn er immer wegrennt. Die haben einen Terrier, der wohl regelmäßig abhaut und im Wald verschwindet.

Fand das toll, dass ich so mal das Image vom faulen, dummen Mops aus der Welt schaffen konnte. Nur dumme Hunde lassen ihren Dosenöffner weglaufen.

Dann hat der Trainer noch gesagt, dass nächstes Wochenende wieder Spielstunde ist und er sich freut, wenn wir alle wieder kommen. Also ich hab da nix dagegen, wenn wir da wieder hingehen. War lustig mit den ganzen anderen Hunden.

Wir sind dann wieder in den Garten gefahren ... weil es so warm war, haben wir uns beide auf den großen Liegestuhl mit dem Sonnendach gelegt... Frauchen hat mich ein bißchen gekrault und dann sind uns beiden irgendwie die Augen zugefallen.

Plötzlich hat es einen total lauten Schlag getan und auf einmal wurde es arg nass von oben und wir sind beide erschrocken aufgewacht. Ein Gewitter ... wir sind dann erst mal in unser Häuschen geflüchtet und als der Regen dann weniger wurde, sind wir mit dem Auto wieder heimgefahren. Da haben wir genau den richtigen Zeitpunkt erwischt, denn danach ging es erst richtig wild ab ... voll dolles Gewitter und ganz viel Regen.

Wir haben es uns dann einfach noch auf dem Sofa gemütlich gemacht und den Sonntag gemütlich ausklingen lassen .

Morgen werde ich mit Frauchen zum Fressnapf gehen ... klingt nach viiiiel Futter. Ich bin gespannt!

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental


PS: Ich bin jetzt auch ein Filmstar. Von mir gibt es einen Film! "Molly Mops - THE MOVIE" .. wenn Du ihn auch sehen willst, dann klick einfach HIER

 

 

 

 

Hallo Du,

heute morgen war ich mit Frauchen im Fressnapf. Ich dachte ja, der Name ist Programm und ich krieg dort ordentlich was zu Essen. Zweites Frühstück und so. Hab mal wieder falsch gedacht ... Fressnapf ist kein "Snack Inn" für Hunde. Na ja  grundsätzlich verkaufen die schon auch was zum Futtern, nur waren wir dort, weil mir mein Frauchen was neues zum "Anziehen" kaufen wollte.

Ich hab ein ganz tolles neues Geschirr bekommen und ein ganz schickes Halsband mit einer passenden Leine. Bis wir das hatten, dass hat gedauert. Schuld bin natürlich ich *fg* ... denn immer wenn Leute in der Nähe der Leinen und Geschirre vorbei kamen, hab ich ganz lieb geguckt und die Leute auf mich aufmerksam gemacht. Und dann hörte man "Ach wie süß, ein Babymops" und die kamen dann natürlich erst mal alle her und wollten mich mal streicheln. Und dann mußte Frauchen immer Fragen über mich beantworten ... "wie heißt die denn?" ... "wie alt ist die denn?", und so weiter.

Irgend wann ist es uns aber dann doch gelungen, was hübsches für mich auszusuchen. Steht mir gut mein Geschirr, oder? Ich selbst find' das süße Halsband und die Leine aber natürlich noch schicker.

Ein paar neue Spielsachen hab ich auch noch bekommen und einen Satz Kaninchenohren ... *g* nein, nicht zum aufsetzen, zum kauen.

Nachmittags sind wir dann noch zu Kunden von meinem Frauchen gefahren. Zu einem Therapiehundeverein. Die bekommen gerade eine neue Website, Briefpapier, Aufkleber, Flyer usw.  und das alles macht mein Frauchen.

Als wir da hingekommen sind, hab ich schon einen großen Hund gehört und gerochen. Uuuuuh ein Schäferhund. Ich dachte mir, da bist Du mal ein bißchen vorsichtiger. Aber der Schäferhund war voll lieb und ich hab mich dann doch gleich ran getraut und wir haben uns beschnuppert. Dann hat mein Frauchen meine Leine losgemacht und  Gipsy, so heißt der Schäferhund, durfte auch von der Leine. Wir haben dann erst mal ein bißchen fangen im Hof gespielt, dass war voll lustig.

Später sind wir dann noch ins Büro von dem Therapiehundeleuten rein und dort haben Gipsy und ich weiter gespielt. Das war noch lustiger.

Denn dort hat mein Frauchen an einem PC gesessen, weil sie für die Leute vom Verein eine neue eMailadresse am PC eingestellt hat. *g* ich bin dann vor Gipsy her gerannt und unter den Schreibtisch ... ich bin ja klein und kam prima zwischen Frauchens Beinen durch. Dann hab ich gewartet, Gipsy kam sofort hinter mir her gerannt und hat das gleiche versucht, dabei ist Frauchen fast vom Stuhl geflogen, Gipsy steckte fast unterm Tisch fest und ich bin hinten durch einen schmalen Spalt wieder vorgekrochen und hab mich von hinten an Gipsy rangeschlichen und hab an ihrem Schwanz gezupft. Was für ein toller Spaß. Den Menschen hat es auch gefallen, die haben auch alle voll gelacht. Und keiner war mir böse auch nicht Gipsy als sie wieder unter dem Tisch vorkam.

Wir haben dann erst mal zusammen auf dem Boden gelegen und mir von ihrem Job als Therapiehund erzählt. Das klingt voll interessant ... man besucht verschiedene Leute, alte Menschen, kranke Menschen aber auch Kinder. Machen muß man nicht wirklich was, nur lieb sein, aber das bin ich ja sowieso. Und die eigentliche Arbeit für uns besteht im gestreichelt werden.

Hey Frauchen, wenn ich groß bin, kann ich dann auch ein Therapiehund werden?

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

  
Hallo Du ,

heute bin ich mit meinem Frauchen wieder Auto gefahren ... das gefällt mir total. Ich lieg da so gerne drinnen und laß mich gemütlich durchschaukeln ... da fallen einem immer so schön die Augen zu und Frauchen krault einen dann noch ab und zu.

Wir sind zu den Eltern von meinem Frauchen gefahren, weil Frauchen den PC von ihrem Papa irgendwie modifizieren sollte, damit dort irgendwelche alten Lieblingsspiele von ihrem Papa laufen.

Als wir dort angekommen sind, hab ich mich erst mal umgeschaut ... vor dem Haus ganz viele Treppen, denn das Haus liegt an einem Hang. Aber auch eine schöne Wiese. Dort hat mich Frauchen erst mal reingesetzt und ich hab dann gleich mal meine Visitenkarte hinterlassen, denn es roch nach Katze!

Dann hat mich Frauchen wieder in meinen Korb gesetzt und die Treppen hoch getragen ... ich soll ja noch  keine Treppen steigen. Zumindest nicht bis ich ein bißchen größer bin ... *g* aber natürlich übe ich manchmal heimlich und kann das schon ganz gut.

Dort hat Frauchen dann geklingelt und eine Frau, Frauchens Mama hat uns die Tür aufgemacht. Ich hab sie kurz angeschnuffelt und bin kurz an ihr hoch gesprungen und dann hab mir gedacht, ich schau mich mal weiter um und bin direkt weiter gerannt ... dabei bin ich dann an einem ganz glänzendem Schrank vorbeigekommen, in dem saß ein Mops drin, der sah ganz genau aus wie ich und hatte sogar das gleiche Halsband an. Und nachgemacht hat er mir auch alles ... also so was! ;-)

Ein Stück weiter war noch eine Tür, da bin ich dann gleich mal rein .. aha, ein Flur und dort hab ich dann Geräusche gehört und eine angelehnte Tür gesehen.

Neugierig wie ich bin, mußte ich da natürlich hin. Da war ein Mann drin und den fand ich spontan ganz toll, deswegen hab ich den gleich ganz herzlich begrüßt und der hat sich auch gefreut und mich gestreichelt und wußte auch sofort, dass ich Molly heiße. Das war der Papa von meinem Frauchen. Der hat dann zu mir gesagt, komm Molly und ist dann gleich mit mir ins Wohnzimmer auf seinen Krücken ... die braucht er noch, weil er erst ein neues Knie bekommen hat, und hat sich dann in einen Sessel gesetzt. Und ich hab mich direkt vor ihn gesetzt ... und dann hat er sich zu mir runtergebeugt und hat mich erst mal auf den Schoß genommen und mich voll super gekrault und durchgeknuddelt und hat mir gesagt, was für eine süße freche Maus ich bin.

Als mein Frauchen dann auch noch meine Decke und mein Spielzeug brachte wurde es richtig toll. Frauchens Papa hat voll lange und lustig mit mir gespielt. Das hat total viel Spaß gemacht. Irgendwann bin ich aber total platt gewesen und bin einfach umgefallen und eingeschlafen .. so ein Nickerchen in ehren kann keiner verwehren ;-)

Frauchen und ihr Papa sind dann in ein anderes Zimmer und haben an dem PC das basteln angefangen. Als ich wieder wach war sind wir in den Garten raus und haben gespielt ... herrlich, wie man an so einem Hang herumkugeln kann.

Später, als wir wieder drinnen waren haben die sich alle an einen großen Tisch gesetzt und was lecker riechendes gegessen. Mich haben sie aber nicht vergessen. Ich hab auch was Leckeres in meinen Napf bekommen. Ich liiiiiebe Hühnchen. Und als Nachtisch hab ich noch Joghurt bekommen ... das ist erst was leckeres. Das könnte ich jeden Tag haben.

Danach sind wir noch mal ein bißchen raus und dann hat Frauchens Mama mit mir gespielt. *g* die mag eigentlich Hunde nicht so wirklich, aber mit meinem Charme hab ich sie um meine Pfoten gewickelt. Und sie hat eine Stunde lang mit mir gespielt, bis ich echt platt war. Da hat sie mir beim Schlafen zugesehen und fand mich gleich noch süßer, weil ich mich beim Schlafen auf den Rücken gelegt hab, alle viere nach oben.

Frauchens Schwester kam auch irgendwann. Die war voll erstaunt wie klein ich bin. Pah, ich bin doch nicht klein, ich war die Größte von meinen Geschwistern. Sie meinte dann zu meinem Frauchen, "Emma (das war Frauchens früherer Mops, der leider im Mai gestorben ist), war doch nie so klein, oder?" Frauchen hat gelacht und gemeint, doch, die Emma war auch mal so klein.

Weil sie mich so klein und niedlich fand hat sie mich auch bekuschelt und bespaßt. *g* wenn das hilft um bekuschelt zu werden, dann sag ich künftig immer ich bin ganz klein.

Irgendwann sind wir dann wieder heimgefahren und haben auf dem Weg heim noch mal Gipsy den Therapiehund besucht, weil deren Herrchen noch mal bei uns angerufen hatte, weil sie noch ein Problem hatten. Während die Menschen das Problem gelöst haben, haben Gipsy und ich noch mal ein bißchen gespielt. Dann sind wir heimgefahren.

Dabei hab ich dann geschlafen, denn der Tag war voll aufregend und anstrengend.

Daheim hab ich dann nur noch ein bißchen was gegessen und mit meinem Frauchen gekuschelt ... und dann bin ich wohl eingeschlafen ...

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

 

 
Hallo Du,

gestern war ein sehr erholsamer Tag. Denn wir sind, nachdem Frauchen ein bißchen was gearbeitet hat, in unseren Garten gefahren.

Dort hab ich erst noch mal das ganze Revier erkundet und dann war es schon Zeit für's Mittagessen. Nein, ich bin nicht verfressen, ich bin einfach noch im wachsen und nur deswegen dauernd hungrig. Frauchen nennt mich inzwischen kleiner Bröselsauger ... ich weiß gar nicht warum ;-)

Nach dem Essen hab ich erst mal ein Nickerchen auf Frauchen Sonnenliege gemacht, so schön im Schatten konnte ich wunderbar träumen. Und weil ich ein netter Mops bin, durfte Frauchen sogar mit auf die Liege und mich in den Schlaf kraulen.

Als ich wieder aufgewacht bin war mir erst mal langweilig.

Aber dann ist mir ja eingefallen, dass  Frauchen  vorhin für  mich so ein kleines Planschbecken aufgestellt hat, das ich noch nicht genauer angeschaut hatte.

Das hab ich mir dann mal vorsichtig angeschaut. Da waren  lauter bunte Spielsachen drin, die sich leicht bewegten, wie geht das denn? Das mußte ich natürlich näher ergründen und bin über den Rand gestiegen. Iiiiiiihhhhhh, hilfe ich hab nasse Füße bekommen! Nix wie raus hier.

Was ist denn das, doch nicht etwa Wasser???

Frauchen hat nur gelacht und gesagt, Du wirst doch nicht etwa wasserscheu sein Molly?

Da bin ich mir noch nicht so sicher ... das muß ich mir noch überlegen. Denn die Spielsachen da drin reizen mich schon. Und Frauchen holt sie da auch einfach nicht raus für mich. Hab's schon mit meinem Schmeichelblick probiert.

Sicherheitshalber hab ich nun mal ein paar Löcher in diesen Pool gebissen, denn ich dachte, dann läuft vielleicht das Wasser raus ... aber das funktioniert nicht, jetzt zischt da bloß die Luft raus und das Wasser ist immer noch drin. Ich werd wohl doch noch mal nasse Füße kriegen.

Heute gehen wir auch wieder in den Garten, Frauchen packt gerade alles zusammen ... ich hoffe sie vergißt mein 2. Frühstück nicht. Dafür ist es nämlich schon fast wieder Zeit. Es ist doch schließlich schon gleich halb zehn (für alle Mitleser jenseits der Mainlinie,  damit meint Frauchen 9:30 Uhr).

Bis bald
 

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

 

 

Hallo Du,

die letzten Tage sind recht angenehm verlaufen. Das Wetter hier in Bayern ist gerade prima, nur gestern früh hat es mal ordentlich geschüttet, und deswegen waren mein Frauchen und ich jeden Tag im Garten.

Finde es toll, dass ich so einen schönen Garten für mich allein bekommen hab. Hier gibt es so viel zu entdecken. Ich hab schon Babykrokodile
1) gesehen, die in der Sonne saßen und hab natürlich gleich versucht sie zu fangen, bevor sie groß werden und uns was tun. Aber irgendwie waren diese Raubtiere schneller als ich und sind in einem Stapel Holz verschwunden und da bin ich einfach nicht rein gekommen.

Dann habe ich hier noch zwei so komische grün-schwarze hüpfende Dinger getroffen die mir immer QUARK QUARK zugerufen haben und ich hab geschaut, wo der Quark denn steht, den ich so gern esse. Denn ich dachte das ist eine Einladung zum Essen. Aber  anscheinend  haben die  den Quark schnell selber aufgefressen, bevor sie wieder in den Wasserbottich neben Frauchens Brunnen gesprungen sind.

Finde ich nicht nett so was, erst eine Essenseinladung machen und dann alles selbst auffressen bevor die Gäste kommen! Wartet nur, wenn ich Euch erwische ...

Und nun habe ich hier in einem Gebüsch noch ein größeres Loch entdeckt, dort riecht es auch nach irgendwelchen Tieren. Irgendwoher kenne ich die vielleicht auch, denn der Geruch kommt mir seltsam bekannt vor. Ich krieg schon noch raus wer da wohnt!

Ach ja, vor Wasser hab ich inzwischen keine Angst mehr ... das Spielzeug war viel zu interessant wie du HIER sehen kannst.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental
 

1) Anmerkung von Frauchen ... sie meint Eidechsen

 

 

 
Hallo Du,

jetzt bin ich schon eine Woche in meinem neuen Zuhause hier in Nürnberg und ich muß sagen, es gefällt mir echt gut hier.

Mein Frauchen hat den ganzen Tag Zeit für mich und nimmt mich überall mit hin, so dass ich ganz viele Leute und auch andere Hunde kennen lerne.

*g* gestern haben wir mal wieder einen Menschenauflauf bei Fressnapf veranstaltet. Wir sind da kurz hingefahren, weil Frauchen einen Gutschein geschenkt bekommen hatte, den sie gegen Spielzeug für mich eintauschen wollte.

Als ich am Parkplatz aus dem Auto bin haben wir gleich ein paar Leute gehört ... "Ach guck mal wie süß, ein Babymops!" ... witzigerweise haben wir dabei sogar eine Frau getroffen, die am ganz anderen Ende der Stadt wohnt und die auch einen Mops hat (Bailey ... die heißt wie meine eine Schwester), den wir vor ein paar Tagen getroffen haben, als wir die Therapiehundeleute besucht.

Als die ersten Leute herum standen, sind alle anderen auch neugierig geworden was denn da los ist und praktisch jeder der in den Fressnapf rein- oder raus wollte hat mich angeschaut und viele haben auch gefragt ob sie mich streicheln dürfen und gefragt, von welchem Züchter ich bin ... (Anmerkung von meinem Frauchen ... Claudia, wenn das hier so weiter geht, wirst Du sicher bald noch mehr Möppels in die Fremde schicken müssen, die Nürnberger sind verrückt nach Molly und fragen mir hier Löcher über die Züchterin in den Bauch).

Hat mir gut gefallen so viel Aufmerksamkeit ... irgendwann hat mein Frauchen aber dann gesagt, wir müssen weiter und ich bin wie eine Große an der Leine neben ihr in den Fressnapf gelaufen. Dort durfte ich mir dann ein schönes Spielzeug (*g* ich hab in der Abteilung für Katzen zugeschlagen .. so Sachen mit Bommel, Federn und Glöckchen an einem Gummizug gefallen mir viel besser als die Quietschehühner aus der Hundeabteilung, die sind langweilig) aussuchen und Frauchen hat noch was zum Knabbern ... leckere getrocknete Entenbruststreifen ... für mich mitgenommen.

An der Kasse kannte man uns auch schon und die Verkäuferin hat zu Frauchen gesagt "Ich glaube Sie und Molly sind unser bestes Werbemittel" und hat mir ein Leckerli zugesteckt nachdem sie Frauchen gefragt hat, ob sie das darf.

Dann sind wir in den Garten gefahren und ich hab erst mal ordentlich Action gemacht. Frauchen hat nur den Kopf geschüttelt über meine unerschöpfliche Energie und gesagt ... "anscheinend war in dem Leckerli grad ein Aufputschmittel". Na ja, so unerschöpflich ist meine Energie auch wieder nicht, irgendwann bin ich einfach umgefallen und liegen geblieben, denn meine Augen waren plötzlich sooooo schwer.

Später kam meine Energie aber wieder und ich hab Frauchen noch ein wenig gescheucht, denn ein bißchen Bewegung kann der auch nicht schaden ;-) ...  PS: Ich bin aber immer noch schneller als sie.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

   
Hallo Du,

puuuh, ist das eine Hitze hier in Bayern, während die daheim in Eldingen eher moderate Temperaturen haben und wie ich im Fernsehen gesehen hab, sogar ganz viel Regen, schwitzen wir hier jeden Tag bei über 30°C. Gestern hatten wir sogar 32°C und heute soll es auch wieder so warm werden.

Zum Glück hat Frauchen mir diesen kleinen Pool hingestellt in dem ich mich erfrischen kann. Das hält doch sonst kein Hund aus.

Übrigens kann ich inzwischen auch schwimmen.

Frauchen war die letzten Tage immer wieder in ihrem großen Pool und ich saß davor und hab empört gequietscht, weil ich draußen bleiben mußte und über die Leiter auch nicht hoch kam. Irgendwann hat Frauchen dann doch hochgehoben.

Dann hat  sie mich  auf so ein komisches Ding gesetzt, dass so halb durchsichtig war und ein bißchen geschaukelt hat. Das war witzig, Frauchen nennt das Ding Luftmatratze und hat mir verboten da Löcher rein zu machen, weil ich sonst untergehe.

Na gut, dann eben keine Löcher, dann lauf ich da einfach mal drauf rum und hüpfe ein bißchen, dass ist auch ganz lustig, weil dann nämlich Wasser hochschwappt und mich abkühlt.

Neugierig wie ich bin, dachte ich natürlich auch, ich muß mal über den Rand hüpfen und zu Frauchen gehen die direkt neben meinem "Boot" stand. Uuuups ... platsch .... auf Wasser kann man nicht laufen stelle ich fest. Ich hab gleich ordentlich gepaddelt mit meinen Pfötchen und meinen Kopf schön hoch gehalten. Passieren konnte mir ja sowieso nix, Frauchen hatte ja schon gleich ihre Hand unter meinem Bauch. Das hat Spaß gemacht und als ich mich Frauchen auf die Luftmatratze zurück gesetzt hat bin ich gleich noch mal reingesprungen und hab noch mal gepaddelt ... *g* herrlich wie das Wasser dabei spritzt.

Frauchen hat dann gesagt, wie gut, dass Du alleine nicht in den Pool kommst, sonst hätte ich echt Angst um Dich, weil Du einfach überall so wild drauf los rennst.

Ach Frauchen, keine Angst, mir passiert schon nix, ich weiß ja dass Du auf mich aufpaßt, wenn ich mal wieder die "Wilde Hilde" mache ;-)

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

PS: Ich soll von Frauchen sagen, dass der Chlorstand im Pool grad beim absoluten Tief war, nur deswegen durfte ich in den großen Pool rein.