Hallo Du,

im Moment liege ich faul auf dem Fensterbrett vor dem offenen Fenster (mein Lieblingsplatz, von Frauchen mit Fliegenfenster und zusätzlichem Gitter, absolut ausbruch-/absturzsicher gemacht) und schaue raus auf die Straße.

Dort ist heute allerdings nicht all zu viel los, was wahrscheinlich dran liegt, dass es Sonntag ist und zudem daran, dass es schon seit Stunden in Strömen regnet und ein ziemlicher Wind geht.

Ich krieg hier aber vom Regen nichts ab, die Außenlaibungen und der Dachüberstand sind groß genug um das Wasser von meinem Liegeplatz abzuhalten ... meistens auf jeden Fall.

Bin ja gespannt, was wir bei dem Wetter machen. Denn eigentlich ist heute Welpenspielstunde, aber ob die bei dem Sauwetter wirklich stattfindet?

Frauchen  hat gesagt, sie ruft da jetzt gleich mal an und fragt nach. Sie hat wohl auch ihre Zweifel. Denn die Wiese dort war neulich nach einem Regenguß schon mal voll matschig und wie das wohl erst nach so einem stundenlangen Dauerregen ausschaut?

Ich glaub da helfen dann auch Gummistiefel und Ostfriesennerz nicht mehr.

Und ganz ehrlich, ich hab ja nichts gegen Wasser und im Matsch spielen macht auch mal zwischendurch Spaß, aber wenn es dann so arg schüttet wie jetzt gerade und auch noch kalt ist ... da jagt man doch keinen Hund vor die Tür ;-) ... ich hätte auch nichts gegen eine ersatzweise Kuschelstunde mit Frauchen auf dem Sofa.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

PS: Frauchen hat gerade erfahren, die Hundespielstunde findet heute nicht statt, da die Wiese total unter Wasser steht. Also kuscheln mit Frauchen ... toll! Wünsch Euch einen schönen Sonntag.

 

 
Hallo Du,

ich habe es ja schon seit ein paar Tagen gerochen. Hier wohnt irgendwo ein Neuer. Und heute ist er uns endlich auch mal über den Weg gelaufen.

Eine "kleine" Englische Bulldogge. Pedro heißt er und ist ungefähr 2 Wochen älter als ich, aber bestimmt 4-5 kg schwerer - ein echter Brummer.

Hab ihn aber trotzdem gleich mal ordentlich aufgemischt ;-) denn der kam ja kaum in die Pötte. Sein Herrchen hat nur gelacht und meinte, das ist ja prima, dass ihm die Molly ordentlich Beine macht. Denn mit spazieren gehen hat er es nicht so.

Dem kann ich abhelfen, dachte ich mir, und hab den Pedro quer über die Wiese vor dem Haus gescheucht. Immer wenn er angefangen hat zu schwächeln hab ich ihn kurz gezwickt oder mich auf ihn geschmissen, dann ging's wieder für eine halbe Minute. Mensch Pedro, gib mal Gas, rennen macht doch Spaß!

Der Kerl ist ja sogar zum kämpfen zu faul, wenn er sich erst mal mit einem Seufzer niedergelassen hat. Aber kämpfen mit einem "wehrlosen" Gegner macht mir ja auch keinen Spaß. Das geht doch gar nicht, dass der nach 5 Minuten ne halbe Stunde Pause zur Erholung braucht. Und überhaupt, was sind schon 5 Minuten Kampf oder Hetzjagd? ... das ist doch noch nicht mal ein Warm Up für mich! Das muß ich ändern! Da kommt irgendwie noch harte Arbeit auf mich zu dem Kerl dauerhaft Beine zu machen.

Frauchen hat die Familie von Pedro (die kennen sich schon seit den Zeiten meiner Vorgängerin Emma und Pedros Vorgängerin Lucy) eingeladen uns doch mal im Garten zu besuchen, damit wir beiden Vierbeiner mal so richtig toben können. Bin ja gespannt ob mich der Pedro bald mal besuchen kommt.

*g* dann mach ich seinen Personal Coach und mach ihn fit für eine Runde Marathon mit mir.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

Hallo Du,

heute gab es interessante Neuigkeiten aus der alten Heimat Eldingen.

Dort gab es eine heimliche "Hochzeit"!

Mein Papa Bruno (rechts auf dem Bild) und Tante Phoebe (links auf dem Bild) haben geheiratet und nun werde ich in 2-3 Wochen Halbschwester-Cousine *lach*

Claudia ist allerdings ziemlich davon überrascht worden, denn die hat gar nicht mitbekommen, dass die beiden sich heimlich amüsiert haben, obwohl sie immer unter strenger Beaufsichtigung waren. Mißtrauisch ist sie erst geworden, als Ihr meine Tante Phoebe etwas moppeliger vorkam als sonst.

Also hat sie meine Tante eingepackt und zum Tierarzt gebracht, der dann mit so einem Ultraschallgerät in meine Tante reingeschaut hat (tut nicht weh) und Claudia zum Nachwuchs gratuliert hat.

Claudia hat meinem Frauchen gesagt, dass sie das eigentlich anders geplant hatte. Mopsnachwuchs sollte es erst wieder im Frühjahr geben. Aber mein Frauchen hat Claudia getröstet und gemeint, "Dass schaffst Du schon, Du bist ja noch in Übung vom Molly und ihren Geschwistern und wir machen hier mal gleich Werbung für die Baby's".

Was wir hiermit tun! Also, falls sich jemand für süße kleine mopsige Verwandtschaft von mir interessiert, dann nehmt bitte Kontakt mit meinem Frauchen auf mopsmama@gmx.de, die leitet Euren Adoptionswunsch dann an meine Ziehmama Claudia in Eldigen weiter.

Und sobald wir was Neues aus Eldingen hören, wievielfache Halbschwester-Cousine ich geworden bin und wieviel Mädels und Jungs es gibt und welche Farbe sie haben, dann gibts das hier natürlich zu lesen.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

Hallo Du,

wenn Du jetzt beim Blick auf das Bild hier nebenan glaubst, die Aliens sind los, liegst Du nicht ganz richtig. Und nein, der Fotoapparat von meinem Frauchen ist auch nicht kaputt. Und noch mal nein, das ist auch kein mopsiger "Wolpertinger" (wenn Du nicht weißt, was das ist, dann schau mal da http://de.wikipedia.org/wiki/Wolpertinger).

Ich hab wirklich am Sonntagabend mal kurzeitig so ausgesehen. Zum Glück nur kurz, denn gefallen hab ich mir so auch nicht und außerdem hat's mich überall gejuckt und meine Augen waren ganz zugeschwollen.

Ich verrat Dir auch, wie ich zu meiner "Alien-Maske" gekommen bin ... aber bitte nicht Nachmachen, das kann gründlich in die Hose gehen und auch ganz schlimm enden.

War am Sonntag mit meinem Frauchen im Garten, müssen die letzten sonnigen Herbsttage ja ausnutzen. Haben uns prima amüsiert und vor dem heimgehen hat Frauchen noch ne Runde Ball gespielt mit mir.

Alles prima also. Daheim sind wir dann noch ein paar Minuten Gassi gegangen und ich hab wie üblich meine Nase in alles reingesteckt. Ein paar Ameisen probiert und geschaut, was sonst noch für Getier so herumkriecht oder fliegt.

Dann sind wir raufgegangen in unsere Wohnung. Ich aufs Sofa, Frauchen kurz an den PC. Nach ein paar Minuten fing mein Elend an. Mich hat's gejuckt im Gesicht und an den Augen und ich hab mich tierisch gekratzt. Das hat natürlich mein Frauchen irritiert, die dachte, ich hab mir vielleicht ne Zecke eingefangen. Also hat sie mich genau angeschaut und dabei festgestellt, dass mein linker (vor Dir aus gesehen ist es der rechte) Mundwinkel nach unten hing. Frauchen machte also meinen Mund vorsichtig auf, weil sie dachte, ich hab vielleicht was an den Zähnen. Bin ja jetzt auch langsam im Zahnwechselalter. Aber meine Zähne waren ok., dafür hat sie an der Innenseite meiner Lippe etwas gesehen, dass wie ein Stich ausgesehen hat. Außerdem war meine Lippe ganz dick und heiß.

Frauchen hat also gleich Ihr Handy gezückt, während meine Augen langsam immer mehr zugeschwollen sind und ich langsam aussah wie ein Preisboxer der nach einem Haufen Treffer ins Gesicht in der 10. Runde K.O. gegangen ist.

Zum Glück wohnt meine Tierärztin direkt über der Praxis und ist auch ans Telefon gegangen. Mein Frauchen hat Ihr nur kurz gesagt, was los sei ... allergischer Schock, vermutlich durch Insektenstich im Mundbereich, und schon waren wir unterwegs in Richtung Praxis.

Das mein sonst so ordentlich fahrendes Frauchen dabei aufs Gas gedrückt hat, als sei sie Sebastian Vettel, der grad um die Formel 1 Weltmeisterschaft fährt, brauch ich glaub ich nicht extra erwähnen. Ihre wilden Spurwechsel (wenn mal wieder so ein Sonntagsfahrer vor uns war) und die teilweise schon sehr dunkel-orangen Ampeln hat hoffentlich auch niemand von der Polizei gesehen. Denn ihren Führerschein brauchen wir noch ;-)

Meine Tierärztin hat uns schon vorfahren hören und hat uns auch gleich die Tür aufgemacht.

Und ab ging's gleich ins vordere Behandlungszimmer. Während sie mit meinem Frauchen gesprochen hat, hat sie mich angeschaut und kam zur gleichen Diagnose wie mein Frauchen ... allergische Reaktion. Und ich hab ne Cortison-Spritze gekriegt ... mir war alles wurscht, ich wollte nur das es mir wieder besser geht und das jucken aufhört. Hatte nicht mal Appetit auf das nach der Spritze angebotene Leckerli. Und das will bei mir Vielfraß was heißen.

Wir sind dann noch ein Viertelstündchen in der Praxis geblieben, weil meine Doctoressa (www.la-doctoressa.de) sicher gehen wollte, dass alles abschwillt ... was es dann zum Glück auch tat. Sie meinte noch zu mir, "Molly, mit Deinem Frauchen hast Du richtig Glück, die hat sofort erkannt was Du hast und perfekt reagiert." Dem kann ich nur zustimmen, mein Frauchen ist die Beste! Wuff!

Frauchen und ich sind dann heimgefahren. Bis wir daheim waren, sah ich auch schon wieder viel besser aus und mein Hunger war auch wieder da ... inzwischen war ja die übliche Zeit fürs Abendessen schon überschritten. In Folge dessen  hat mir dann auch sehr gut geschmeckt.

Und bis 21 Uhr sah ich auch wieder aus wie sonst. Ihr braucht Euch also keine Gedanken machen, dass mir was geblieben ist. Davon hat sich meine Tierärztin übrigens am nächsten Tag auch noch mal überzeugt und ich hab mit auf den Weg bekommen, dass ich weder Bienen, Wespen noch Ameisen fressen soll ... was letztendlich von den drei Dingen mein schiefes Gesicht verursacht hat, kann ich Euch leider auch nicht sagen und Frauchen und meine Tierärztin konnten es trotz genauer Begutachtung der Spuren in meiner Lippe auch nicht zu 100% sagen.  Aber ich verspreche ganz fest, dass ich von all den Viechern ganz sicher keines mehr in meine Nähe lasse!

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 

Hallo Du,

weißt Du noch, was ich gesagt habe, was ich werden will, wenn ich groß bin? Genau, Therapiehund! Und jetzt wird mein Traum wahr. Wir sind jetzt ganz offiziell Mitglied bei Therapiehunde Franken e.V. (www.therapiehunde-franken.de) und ich gehöre zum Nachwuchsteam.

Nachwuchsteam heißt, dass unsere Ausbildung im Moment ganz spielerisch anfängt (Frauchen muß zusätzlich noch auf einem Seminar richtig büffeln). Mein Frauchen und ich treffen uns deshalb zweimal die Woche mit den schon fertigen Therapiehunden und denen, die wie ich noch zum Nachwuchsteam gehören auf dem Hundeplatz.

Dort dürfen wir erst mal alle zusammen toben ... wirklich alle zusammen, also nicht nur wir Kleinen hier und hinterm Zaun die Großen. Das macht mir voll Spaß mit so vielen Hunden über die Wiese zu flitzen. Meine Schäferhund-Freundin die Gypsy ist auch immer dabei. Und vor den anderen Großen, wie z.B. Kelly oder Xaver oder dem Lemmy hab ich auch keine Angst ... *g* ich bin ja sowieso schneller als die. Und wenn mich wirklich mal einer erwischt, weil ich wieder frech (und zu langsam) war, dann schmeiß ich mich halt gleich auf den Rücken und schau ganz lieb, dann werd ich nur angeschnuffelt und das Spiel geht von vorne los.

Aber natürlich spielen wir da nicht nur den ganzen Nachmittag ... schade eigentlich, denn ich renn ja so gerne, sondern üben auch ein bißchen. Zum Beispiel stellen wir uns manchmal in einem großen Kreis auf. Jeder von uns neben Herrchen oder Frauchen. Dann machen wir sitz ... *g* natürlich nur wir Vierbeiner, die Zweibeiner müssen stehen bleiben. Und dann dürfen zwei von uns mit Herrchen/Frauchen an der Leine (naja, eigentlich sind ja wir die an der Leine *lach*) entgegengesetzt durch den Kreis laufen und die anderen Herrchen/Frauchen begrüßen im Vorbeigehen. Die von uns, die laufen, sollen sich nicht ablenken lassen durch die vielen anderen Hunde die da herumsitzen. Und die, die da sitz machen, sollen sich durch uns Vorbeilaufenden nicht aus der Ruhe bringen lassen und weiter schön brav sitz machen.

Oh Mann, ich find das voll schwer, vor allem das sitzenbleiben, wenn meine Kumpel da an mir vorbeilaufen und frech herschauen und dann noch raunen, "Du kriegst mich nicht ätsch!" ... voll fies ist das! Da kribbelt es mir immer gewaltig in den Hinterpfoten mal durchzustarten. Aber meistens reißen wir uns alle zusammen. Ich auch, aber ich merk mir natürlich, wer besonders frech war und wenn die Trainingseinheiten vorbei sind und die nächste Freilaufrunde startet, dann schnapp mich mir die ;-)

Auf jeden Fall macht mir das Training voll Spaß, wir machen ja viele unterschiedliche Sachen. Und oft sind z.B. auch noch Kinder mit auf dem Platz oder mal jemand im Rollstuhl. Wir sollen uns an verschiedene Situationen gewöhnen und beispielsweise lernen, dass uns Kinder (wir machen später ja u.a. Einsätze bei behinderten Kindern in Einrichtungen wie der Lebenshilfe), die zu Anfang manchmal noch nicht so genau wissen, wie man uns richtig gefühlvoll streichelt z.B. auch mal ein bißchen grober anfassen können und wir dann nicht gleich schnappen dürfen, oder dass wir vor einem Rollstuhl keine Angst haben brauchen.

Ich würde später auf jeden Fall gerne mal mit Kindern arbeiten. Ich find Kinder - egal ob kleine oder größere - gaaaanz toll. Ich kenn Kinder ja schon von daheim aus Eldingen. Ich hab ja mit dreien zusammengewohnt und das hat mir gut gefallen. Und nachdem ich ja auch ne Robuste bin, kann ich auch mal was wegstecken.

So, ich muß dann mal los. Frauchen zieht sich gerade schon die Schuhe an ... es ist wieder Zeit für's Training!

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental