Hallo Du,

bin mit Frauchen immer noch am genießen des tollen Sommerwetters hier in Nürnberg ... auch heute schon wieder 32°C, gestern waren es sogar 33°C. Frauchen steht im Moment immer schon sehr früh auf ... so gegen 6 Uhr und dann arbeitet sie ein bißchen was um mein Futtergeld zu verdienen, während ich unter ihrem Schreibtisch noch ein Nickerchen mache. Spätestens um 10 Uhr ergreifen wir dann die Flucht und fahren in unseren Garten. Dort kann man es wenigstens aushalten, so zwischen meinem Planschbecken und im Schatten auf dem Liegestuhl liegen.

Wobei, ich hab zwischendurch schon meine wilden Momente *g* ... Frauchen sagt immer, ich hab die super Duracell-Batterien drin (guckst du HIER ) . Ich kenn die zwar nicht, aber Frauchen wird schon wissen was sie sagt ;-)

Gestern Abend hab ich auch wieder einen neuen Hund kennen gelernt. Die Anna, die ist ein 4 Jahre alter Chihuahua. Nachdem die nicht viel größer ist als ich, hatten wir voll Spaß zusammen und sind durch die Wohnung getobt, bis die Läufer im Badzimmer nur so flogen und auf der Fußmatte im Flur konnte man voll Rutschbahn spielen. Das war echt lustig. Aber nach 30 Minuten wilden toben ging uns dann doch die Luft aus und wir sind wie tot unter dem Wohnzimmertisch zusammengebrochen und haben ein gemeinsames Nickerchen gemacht.

Unseren Frauchen hat es auch gut gefallen, dass wir so schön miteinander gespielt haben. Das machen wir bestimmt bald wieder mal.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental
 

PS: Auf dem Foto versuche ich gerade unseren Liegestuhl zu fressen. Aber Frauchen hat mich dann doch mit einem guten Argument ("Wo sollen wir denn morgen liegen, wenn Du heute den Liegestuhl auffrißt Molly?") überzeugt, mir was anderes zum benagen zu suchen.

 

 

Hallo Du,

gestern war entspannen mit Frauchen angesagt, denn am Samstag habe ich mal wieder bewiesen was in mir steckt *fg* DREI AUF EINEN STREICH habe ich "erledigt", sprich 3 Hundekumpel totgespielt.

Zuerst hab ich mit der Anna getobt, bis die nicht mehr konnte und einfach eingeschlafen ist. Da Frauchen aber eh noch zu einem Termin mußte war das nicht so schlimm. Denn Frauchen hat schon zu mir gesagt, dort wo wir jetzt hinfahren, kannst Du gleich weiterspielen, dort gibt es auch zwei Hunde.

Die haben uns auch schon am Gartentor erwartet. Ein etwas größerer, der nicht ganz so wild rumgekläfft hat, das war der Romeo, ein 4-jähriger Sheltie. Und dann noch ein kleinerer Hund, ein Puma (Kreuzung zwischen Pudel und Malteser) der Asterix hieß. Der ist erst 17 Wochen alt und hat sich aufgeführt als ob er der King im Ring wäre.

Pahhhh ... dem werd ich gleich mal zeigen, wer der King ähm, ich meine natürlich die Queen im Ring ist.

Als das Herrchen von den beiden uns das Tor aufgemacht hat, hat Frauchen mir gleich mal meine Leine abgenommen und wir haben uns erst mal kurz beschnuppert, dann fingen die beiden Herren an ihr Territorium zu markieren.... als ob mich so was beeindrucken würde!

Hab den beiden gleich mal gezeigt, wie der Hase läuft, sprich die Molly rennt und angefangen die beiden zu triezen. Herrlich, innerhalb kürzester Zeit war die voll wilde Spielrunde im Gange. Quer durch den großen Garten, im Zickzack über die Terrasse und haken wie ein Hase schlagend zurück in die Hofeinfahrt. Das hat echt voll Spaß gemacht und die Puste ist mir auch nicht ausgegangen.

Der Romeo ist ja eigentlich ein Herdenschutzhund, der hat anfangs immer versucht den Asterix und mich beieinander zu halten ... leider vergeblich. Man konnte ihm schon anmerken, dass er ein bißchen frustriert war. Wahrscheinlich hat er befürchtet ich ziehe auch noch bei ihm ein, wie der Asterix vor ein paar Wochen. Aber ne ne, so schön das Spielen auch mit anderen Hunden ist, ich gehe dann doch lieber wieder mit meinem Frauchen heim.

Später ist das Frauchen dann mit dem Herrchen von den beiden in den Wintergarten gegangen und wir haben draußen auf der Wiese weiter fangen gespielt und um einen Ball gerauft. Später sind wir dann auch in den Wintergarten rein gegangen. Dort dachte dann der Asterix er kann sich jetzt ausruhen und ist unter das Sofa gekrochen. Dem hab ich aber schnell Beine gemacht und ihn wieder unter dem Sofa vorgezerrt. Ausruhen, wenn ich da bin? Geht ja gar nicht!

Später kam dann auch noch das Frauchen von Romeo und Asterix dazu, die fand mich auch voll niedlich und sie war beeindruckt von meiner Ausdauer und sagte dann zu meinem Frauchen, ist die immer so aufgedreht? Frauchen nickte nur und meinte, die Molly hat extrastarke Duracell-Batterien drin, so schnell macht die nicht schlapp. Die hat vorhin bevor wir zu Euch gekommen sind schon einen anderen Hund platt gespielt. Die gibt nicht auf, bevor Eure beiden auch platt sind.

Na ja, langsam bin ich schon ein bißchen schlapp geworden, immerhin hab ich den Romeo und den Asterix schon über 2 Stunden auf Trab gehalten, aber anmerken hab ich mir das natürlich nicht wirklich lassen.

Dann haben unsere Menschen noch beschlossen Essen zu gehen. Der Asterix und der Romeo durften aber nicht mit. Mein Frauchen hat mich aber in meinem Korb mit ins Lokal genommen und dort hab ich mich dann von den Strapazen des Tages erholt und geschlafen wie ein Stein. Nicht mal der leckere Geruch des Essens (und das heißt was) konnte mich wach halten. Nur einmal war ich ganz kurz wach, als ein paar andere Gäste mit Kindern mich entdeckt hatten, da mußte ich natürlich schon gucken was los ist und mich kraulen lassen. Kraulen ist ja immer gut. Aber dann sind die Gäste gegangen und ich konnte weiterschlafen ... *schnarch*  ... die Heimfahrt hab ich auch voll verpennt und daheim hab ich vor der Haustür nur noch mal kurz Pipi gemacht und war froh, dass mein Frauchen auch gleich ins Bett wollte und nicht mehr mir spielen wollte. Das wäre dann nämlich auch für mich zu viel gewesen.

Gute Nacht!

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 
Hallo Du,

heute war ich mit Frauchen im Auto unterwegs. Diesmal eine Strecke die ich noch nicht kannte. Vielleicht Kunden oder Freunde von Frauchen besuchen? Am besten welche mit Hundekumpeln für mich, dass wär's doch, dachte ich mir.

Nach kurzer Fahrt waren wir schon da. Als Frauchen mich aus dem Auto hob, roch es schon gleich total spannend nach vielen anderen Tieren. Ich hab dann gleich mal neugierig das Schnüffeln angefangen.

Dann kam plötzlich noch ein Auto auf den Parkplatz gefahren, in dem ein Hund drin saß. Prima, dachte ich mir, da kommt einer zum Spielen.

Der (ein Schäferhundmischling) hat sich allerdings voll angestellt. Wollte gleich gar nicht aus dem Auto aussteigen, obwohl ich ihm gezeigt hab, dass ich ihm nix tu, sondern nur spielen will.

Sein Frauchen hat ihn dann aus dem Auto gezerrt und er stand dann mit eingekniffenem Schwanz neben mir, während unsere Frauchen irgendwas geredet haben.

Er hat dann zu mir gesagt, wie kannst Du so gut drauf sein, weißt Du denn nicht was in dem Haus da ist? Ich will da nicht rein, da wohnt der Tierarzt!

Hmmm Tierarzt ... kenn ich doch. Aber ich kann mich da nicht beschweren, als ich das letzte Mal beim Tierarzt war, war das nicht wirklich schlimm, wenn man davon absieht, dass mir vorher ein bißchen schlecht war, weil ich so vollgefressen war. Aber ein bißchen Futter geht ja immer noch rein, deswegen hatte ich ja auch zugeschlagen als man mir beim Tierarzt noch was zu fressen angeboten hatte. Und das Foto machen hat auch nicht weh getan. Ich weiß gar nicht was der Hundekumpel hat.

Ich kam allerdings auch gar nicht mehr dazu ihn zu fragen, denn sein Frauchen zerrte ihn schon Richtung Tür, während mein Frauchen und ich noch ein bißchen draußen blieben, weil ich da noch so ne nette kleine Wiese entdeckt hatte und mir dachte, ich laß auch mal meine Visitenkarte für die anderen da.

Als das erledigt war, hab ich Frauchen Richtung Tür gezerrt, denn ich dachte, wenn der Tierarzt auch so nett ist wie der letzte, dann gibt's da was zu Fressen .. Frühstück war ja auch schon wieder 3 Stunden her.

Wir sind dann rein und wurden schon begrüßt. Frauchen hatte uns schon telefonisch angekündigt und hielt einen Schwatz mit der Mitarbeiterin an der Rezeption, während ich versucht hab zu dem Hundekumpel von vorhin rüber zu kommen, der da zusammengekauert und zitternd unter dem Stuhl seines Frauchens lag.

Nachdem der aber kein Interesse zeigte, dachte ich, ich mach mich mal mit der Rezeptionsdame bekannt. War eine gute Idee, denn die hatte tatsächlich ein Leckerli in der Tasche. Mampf ...

Während ich noch am mampfen war, kam eine Frau aus dem Behandlungszimmer, dass war die Chefin der Tierarztpraxis und die hat sich auch gleich zu mir runtergebeugt und dann mit meinem Frauchen irgendwas gesprochen. Hab nur mit halben Ohr zugehört, denn ich lag ja noch im Clinch mit dem Leckerli. Da ging's irgendwie  um großer Hund, Erziehung und keine Angst, Sozialisierung und all so einen Kram. Und dann sagte die Tierärztin,  warten Sie, ich hol mal unseren Praxishund ...

Wow, und dann kam der Praxishund ... die Lea. Zwar viel viel größer als ich ... ein Boxer/Doggenmischling oder sowas in der Art, aber auch nett. Allerdings hat sie mir gleich zu verstehen gegeben, dass sie hier die Chefin auf vier Pfoten ist und ich gar nicht erst versuchen brauch das zu ändern. O.k., eindeutig klare Ansage. Aber ich muß ja auch gar nicht die Chefin sein, es reicht ja wenn sie mit mir spielt. Und das hab ich ihr gezeigt. Schwupps war alles geklärt und wir haben uns köstlich amüsiert mit fangen spielen.

Tja und dann sind wir auch schon aufgerufen worden, die andere Tierärztin hat uns abgeholt und gesagt, jetzt darfst Du Dir mal ein anders Zimmer hier anschauen. Nachdem ich neugierig bin, hab ich schnell tschüß zu Lea gesagt und bin mit Frauchen in das Sprechzimmer gegangen. Dort gab's erst mal ein Leckerli, weil ich so brav mit bin. Und gleich ein zweites hinterher, als ich mich ohne Klagen auf den Untersuchungstisch hab setzen lassen.

Dann haben Frauchen und die Tierärztin ein wenig geplaudert und alle (die Tierärztin, Frauchen und eine Mitarbeiterin der Tierärztin) haben mich gekrault. So nebenbei hat die Tierärztin dann mal in meine Ohren geschaut ... *g* das hat gekitzelt und ich hab danach erst mal den Kopf geschüttelt, dass die Ohren nur so geflogen sind und schwupps hatte ich schon wieder ein Leckerli zwischen den Zähnen ... echt lecker hier!

Dann hat die Tierärztin mich noch abgehört ... kenn ich auch schon, tut nicht weg und kitzelt auch nicht und das kurze Stillhalten wird einem sofort mit einem weiteren Leckerli versüßt.  Hey Frauchen, hier können wir echt jeden Tag herkommen, die sind viel freigiebiger mit Leckerli's als Du!

Dann hat die Tierärztin noch meine Zähne angeschaut ... *g* die sind gut, ich krieg jedes Leckerli klein ... manchmal auch die Finger von meinem Frauchen. Das mag die aber nicht so gern und ruft dann immer "Aua Molly, nicht so fest".

Nach der Zahninspektion kriegte ich noch ein Leckerli. Dann wurde Fieber gemessen ... mit Leckerli natürlich, deshalb war ich auch gaaaanz brav und hab schön still gestanden ... Und hörte dabei dann was von impfen ... Spritze ist ja eigentlich nicht so doll, aber na ja, wenn es dafür auch noch ein Leckerli gibt, halt ich still.

War dann auch gar nicht wirklich schlimm der Pieks für meine Tollwut-Impfung und das Auffrischen der anderen Impfung .

Außerdem *g* kann selbst ich nicht mit vollem Mund quietschen und jammern, denn während mir die Tierarzthelferin vorne Leckerli reingeschoben und Frauchen mich gekrault hat, war hinten die Spritze schon drin.

*g* zudem hab ich gelernt, je lieber man ist, desto mehr Leckerlis gibt es ... hab prompt  noch eines hinterher gekriegt, weil ich gar nicht gejammert hab.

Also ich versteh gar nicht, warum die meisten Hundekumpel so einen Schiss vorm Tierarzt haben. Die waren alle supernett dort in der Praxis und die Leckerlis schön groß und lecker. Ich haben nix dagegen, wenn wir hier mal wieder her gehen.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 
Hallo Du,

dass Leben ist ja sooo anstrengend ;-)

Ich gehe, da das Wetter im Moment so schön ist, jeden Tag mit meinem Frauchen in unseren Garten. Sie sitzt dann meistens erst mal ein bißchen mit dem Laptop unterm Pavillon im Schatten und verdient mein Futtergeld, während ich sofort auf Streife gehen muß  und überprüfen  muß, ob noch alles so ist wie am Abend vorher.

Geht ja schließlich nicht, dass hier womöglich jemand rum läuft, während wir nicht da sind. Mein Revier muß sauber bleiben.

Erinnert Ihr Euch noch an das große Loch von dem ich berichtet habe und dem Geruch daraus,  der mich an was erinnert. Ich hab inzwischen herausgefunden nach was es dort riecht. Kaninchenohren. Die krieg ich nämlich immer in getrockneter Form zum rumkauen ... ganz lecker.

Also an dem großen Loch roch es auch so und dann hab ich da mal bißchen rumgegraben ... und plötzlich sauste was an mir vorbei, quer durch den Garten ... Kaninchenohren ... ganz frische ... sogar noch mit Kaninchen dran.  Und so ganz frisch schmecken die Ohren bestimmt noch viiiiiel besser. Also bin ich sofort hinter her ... leider war das Haken schlagende Biest schneller als ich und ist dann seitlich in die Hecke gezischt und unter dem Zaun hindurch abgehauen.

Aber  *fg* irgendwann muß das Kaninchen ja auch wieder heimkommen und dann krieg ich es ganz bestimmt. Denn ich beobachte den Zugang zu dem Loch jetzt immer ganz genau.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

PS: Die Katze dir hier gestern durchgerannt ist krieg ich auch noch! Mein Revier hier, meines ganz alleine!

 

 
Hallo Du,

heute hab ich unsere Gartennachbarn kennen gelernt. Das sind auch total nette Leute, die haben sich voll gefreut mich kennen zu lernen. Die kannten nämlich auch schon Emma meine Vorgängerin und hatten sie in ihr Herz geschlossen. Aber ich dachte mir, wenn in einem Herzen Platz ist für einen Mops, dann paßt auch noch ein zweiter rein. Vor allem so ein kleiner wie ich. Und hab deshalb gleich mal mein allerliebstes Mopsgesicht aufgesetzt.

*g* hat natürlich sofort funktioniert ... alle haben sich nach mir gebückt, mich gestreichelt und niemanden hat es gestört, dass ich gleich mal angefangen an allen vorhandenen Schnürsenkeln zu ziehen. Schnürsenkel oder Bändchen an Hosen sind nämlich meine absolute Leidenschaft. Alternativ gehen auch Rockzipfel ... aber irgendwie trägt heute keiner mehr Röcke.Weil die alle so nett waren bin ich gleich noch rüber in den Garten der Nachbarn (da gibt es nämlich einen kleinen Durchgang) und hab mich dort gründlich umgeschaut.

Das war auch lustig. Vor allem alles so neu und anders. Voll spannend. Und jeder hat mit mir gespielt und gekuschelt. Mein Frauchen hat gelacht und zur Nachbarin   gesagt  ... so  schnell  bin  ich  also  meinen  Hund   wieder  los, ihr dürft sie zwar gerne mal ausleihen, aber ich will sie später auf jeden Fall zurück.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

PS: Wie Ihr seht, bin ich zurückgegeben worden bzw. freiwillig zurückgegangen zu meiner allerliebsten Dosenöffnerin.

 

 
Hallo Du,

Hiiiiilfe, mir ist so furchtbar langweilig. Heute ist schlechtes Wetter ...draußen regnet es in Strömen, so dass wir im Moment wieder zu Hause sitzen. Denn Gassi gehen macht da auch nicht wirklich Spaß. Vor allem sind die allermeisten Hundekumpel hier anscheinend ziemlich wasserscheu, denn die versuchen alle ihre Herrchen und Frauchen schnellstmöglich wieder in Richtung Heimat zu zerren.

Jetzt hatte ich vorhin Hoffnung, dass doch noch was geht mit Spielen und Action, denn wir haben die Anna den Chihuahua besucht und ich hatte mich schon auf ne voll wilde Spielrunde gefreut. Aber die Anna war heute echt langweilig. Lag nur da auf dem Sofa und hat gepennt und mich nur faul angeblinzelt und hat sich überhaupt nicht zum Spielen animieren lassen ... *heul* ... so alt ist die doch auch noch nicht!

Frauchen hat versucht mich zu trösten und ist danach mit mir eine Runde in den Park, aber da es immer noch genieselt hat, waren dort auch keine anderen Hunde unterwegs, bzw. die, die unterwegs waren hatten keine Lust auf Spielen, sondern wollten alle nur ins Trockene. Langsam bin ich dafür, das Schwimmunterricht für alle Hunde Pflicht wird, dann wären die nicht so zimperlich wegen dem bißchen Regen.

Na ja, einen Lichtblick gab's dann doch noch. Denn auf dem Heimweg hat Frauchen gesagt, "Molly, ich weiß wo wir jetzt noch vorbeischauen. In der Hundepension. Jetzt ist Ferienzeit, die haben bestimmt einen Gast auf vier Pfoten da mit dem Du spielen kannst und dann kannst Du die Manuela und die Marion auch schon mal kennen lernen, für den Fall, dass Du mal einen Hundesitter brauchst, weil Frauchen Dich nicht mitnehmen kann."

Und wir hatten tatsächlich Glück, als wir hinkamen war die Manuela gerade an der Tür und eine Hundekumpelin war auch da.

Die war zwar auch schon etwas älter und nicht so für ganz wilde Spiele zu haben, aber zumindest für einen kleinen Schwatz und hat mir auch ihr Ferienrevier gezeigt. Die Manuela, die Besitzerin der Hundepension war auch voll nett, die hat mich gedrückt und gekuschelt und hat gesagt, dass sie sich schon freut wenn sie mal auf mich aufpassen darf. *fg* die ahnt nicht worauf sie sich da einläßt, auch wenn Frauchen ihr schon gesagt hat, dass ich ne Wilde bin.

Auf dem Weg zurück zum Auto hab ich dann noch einen Hund getroffen, eine Yorkshire Terrier, den Snoopy. Der konnte zwar mit meinem Temperament auch nicht mithalten, aber immerhin haben wir ein bißchen fangen gespielt und ich konnte ein bißchen Action machen.

Die Heimfahrt im Auto hab ich verpennt und auch jetzt döse ich so halb unterm Schreibtisch von Frauchen dahin, während sie immer wieder tippt, was ich diktiere. *g* ich muß Kräfte sammeln. Schließlich gehen wir später noch mal Gassi und nachdem inzwischen sogar wieder blauer Himmel zu sehen ist, werden vielleicht auch andere Hunde unterwegs sein mit denen ich spielen kann und dafür brauch ich genug Energie.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

 

 
Hallo Du,

es ist an der Zeit, dass ich mich mal wieder melde, nicht dass noch jemand meint, mir geht es nicht gut.

Das Gegenteil ist der Fall. Mir geht es prima hier und ich wachse und gedeihe wie mein Frauchen so schön sagt.

Ich bin nur in den letzten Tagen nicht dazu gekommen, meinem Frauchen meine Erlebnisse zu diktieren, weil ich abends immer soooo platt war und vor dem Fernseher eingeschlafen bin. Denn wir waren immer viel unterwegs und ich habe viele neue spannende Menschen und Tiere kennen gelernt.

So waren wir z.B. letzte Woche bei einer Freundin von der Schwester meines Frauchens, weil die (also die Freundin) ein Computerproblem hatte und mein Frauchen sich ja mit so was super gut auskennt.

Dort wurde ich dann schon an der Haustür begeistert begrüßt, denn die Freundin hat eine Teenie-Tochter und die war ganz begeistert von mir kleinem Möppel. *g* ich hab dann natürlich gleich mein Sonntagsgesicht aufgesetzt um dafür zu sorgen, dass ich anständig durchgekrault werde.

In der Wohnung gab es dann gleich die nächste Überraschung. Dort roch es nach Katze! Und nicht nur nach einer, sondern gleich nach zweien. Also bin ich gleich mal losgestürmt um mit den beiden zu spielen.

Aber dann mußte ich leider feststellen, dass die beiden volle Angsthasen sind. Die rote hat sich voll aufgeplustert und ich dann wie der Blitz unters Sofa geflüchtet und die schwarze ist auf den Kratzbaum gesprungen und hat sich dort ganz oben hingelegt und mich die ganze Zeit mißtrauisch beäugt. Mensch, ich will doch nur spielen!

Aber dafür waren die beiden den ganzen Tag nicht zu begeistern. Na ja, hab ich mich halt allein amüsiert, denn die beiden hatten voll tolles Spielzeug. Auch ganz viel, dass sich dank eingebauter Motoren selbst bewegt und das man versuchen muß zu fangen.

Ganz besonders angetan hatte es mir so eine Kugel mit einem Püschel dran, die einfach von ganz allein mal hierhin und dann dahin rollte. So quer durch die ganze Wohnung. Das hat total Spaß gemacht. Vor allem weil die Katzen auch immer geguckt haben, was ich da mit ihrem Spielzeug mache. Leider haben sie sich auch später nicht her getraut zu mir und die unter dem Sofa hat sich auch nicht von mir hervorlocken lassen, ich hab echt alles probiert, bin sogar zu ihr runtergekrochen.

Aber vielleicht trauen sie sich ja ein andermal.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

PS: Das Spielzeug das mir so supergut gefallen hat, hab ich jetzt, weil ich kaum mehr davon ablassen wollte als wir heimgegangen sind, auch. Deswegen hat mir mein Frauchen am nächsten Tag auch so ein Teil gekauft. Ist mein liebstes Spielzeug zur Zeit, damit kann ich mich sogar ganz alleine unterhalten. Danke Frauchen!

 

 
Hallo Du,

ich habe durch Zufall eine neue Sportart für mich entdeckt. Skateboardfahren! Frauchen und ich waren bei jemandem zu Besuch, wo so ein Teil rum gestanden hat und als ich es entdeckt hab, hab ich natürlich daran rumschnuppern müssen. Und dann hat sich das Teil plötzlich bewegt! Da bin ich kurz erschrocken und ein Stück zurückgesprungen. Doch dann bin ich natürlich sofort wieder dran gegangen und hab festgestellt, dass das Teil immer rollt, wenn man es anstupst.

Weil ich ja neugierig bin, bin ich dann auch mal draufgesprungen, dachte wir können vielleicht miteinander kämpfen. Kämpfen war nicht, weil das Ding einfach mit mir ein Stück gerollt ist. Uuuups, da hab ich erst mal verdutzt geschaut und bin gleich wieder runter gehüpft. Aber Ruhe hat es mir natürlich keine gelassen. Also wieder mit Anlauf drauf und schon sind das Ding und ich wieder gerollt. Das macht ja Spaß!!!

Immer wenn es stehen geblieben ist, bin ich wieder abgestiegen, hab Anlauf genommen und bin wieder drauf gesprungen und schon ging die lustige Fahrt weiter. Den ganze Flur rauf und runter. Erst langsam und dann immer schneller.

Voll cool so ein Skateboard. So eines will ich auch haben!!!

Falls Du also zufällig irgendwo noch eines herumstehen hast, dass Du oder Deine Kinder nicht mehr brauchen und es verschenken willst, dann meld Dich mal bei meinem Frauchen unter mopsmama@gmx.de ... ich würde mich nämlich ganz arg über so ein Teil freuen.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

PS: So viel zum Thema wir Möpse seien faule dicke Sofasitzer. Ich sitz schon auch gern auf dem Sofa, aber noch lieber mach ich Action!

 

 

Hallo Du,

Frauchen glaubt, dass ich ein Sportmops bin, weil ich den ganzen Tag mit ganz viel Begeisterung herum renne und selten dabei schlapp mache. Na ja, mein Frauchen ist jetzt auch nicht gerade das was man eine große Sportskanone nennen würde *fg* die schafft jeder.

Aber es stimmt schon herumrennen macht mir voll viel Spaß. Egal ob das jetzt eine Hetzjagd mit meinen Wasserball quer durch den Garten ist oder ob ich den Bällen nachrenne, die mein Frauchen für mich schmeißt und die ich ihr dann wieder bringe, damit sie sie erneut werfen kann. Oder ob ich einfach mit meinem Frauchen fangen spiele im Garten ... rennen gefällt mir.

Was glaubst Du denn, wer schneller ist, ein kleiner Mops oder ein 7-jähriges ziemlich schnelles Mädchen, eine echte Sportskanone?

Du hast auf das Kind getippt, stimmt's? Falsch! *lach* ein Mops, in dem Fall ich bin schneller und ausdauernder.

Rausgefunden haben wir das, als ich mit meinem Frauchen bei Kunden war. Die haben eine Sportgaststätte und waren noch voll im Stress für Vorbereitungen zur Eröffnung.

Aber trotzdem hab ich sofort eine Spielkameradin gefunden, denn eine Mitarbeiterin hatte ihre Tochter mit und die hat sich natürlich voll gelangweilt an einem der letzten Ferientage, weil niemand Zeit für sie hatte und auch niemand mit ihr spielen konnte und wollte. Die waren ja alle noch mit Putzen etc. beschäftigt. Doch dann kamen ja zum Glück ich und mein Frauchen.

Während Frauchen mit dem Chef die letzten Details für irgendwelche Drucksachen durchgesprochen hat, hab ich mich schon mal mit dem Mädchen bekannt gemacht. Irgendwann hatte Frauchen dann auch ein einsehen und hat meine Leine losgemacht, so dass wir draußen auf der Terrasse und auf dem Rasen rumtoben konnten. Und dann haben wir fangen gespielt.

Ach war das super, denn ich liebe es wenn ich über den Rasen flitzen kann und dabei meine Ohren so richtig im Wind flattern.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

PS: Falls also das hier jemand mit anderen Hunden liest *g* oder Kindern, die auch gerne rennen, meldet Euch mal bei uns, dann machen wir ein tolles (Hunde-)Rennen!

 

Hallo Du,

vorgestern hab ich zwei neue Hundekumpel kennen gelernt. Ich war wie immer bei schönem Wetter mit meinem Frauchen im Garten. Und dort laufen außen am Zaun oft Leute mit ihren Hunden lang.

Ich flitze dann immer innen am Zaun unter der Hecke entlang und und schau was die da draußen so treiben und tausche auch ab und an mal aktuellen Klatsch mit denen da draußen aus.

Die beiden Snoopy ein Beagle und Henry bei dem man nicht so genau weiß, wer da beteiligt war, wollten gar nicht mehr von meinem Zaun weggehen und auch Ihr Frauchen und Herrchen hatten gar keine Chance sie wegzulocken und so haben sie einfach mal über den Zaun gerufen.

Mein Frauchen hat mir dann meine Leine hin gemacht und ist mit mir ans Tor gegangen. Ich hab mich natürlich gleich mal vorgedrängelt. Ich wollte die beiden Jungs auch mal am Stück sehen, denn so unter dem Zaun durch, sehe ich natürlich auch nur die Beine bzw. mal die Schnauzen, wenn die durchschnuffeln.

Weil die alle nett waren, hat Frauchen die Besitzer von den beiden Jungs gefragt, ab sie kurz reinkommen wollen, damit wir Hunde ein bißchen miteinander spielen können wenn wir wollen.

Die Dosenöffner von Snoopy und Henry haben zugestimmt, weil Frauchen ihnen versichert hat, dass mein Garten absolut ausbruchssicher ist. Der Snoopy der Beagle läuft nämlich sonst immer weg, der darf immer nur an einer Schleppleine Gassi (da hab ich es echt besser, da ich nicht weglaufe, darf ich auch oft ohne Leine Gassi gehen).

Nachdem das Tor also zu war, durften die beiden Jungs auch von der Leine. Natürlich haben die erst mal genau mein Revier inspizieren müssen. Aber dann ging es rund. Wir haben bestimmt 20 Minuten lang voll wild getobt, während unsere Dosenöffner sich unterhalten haben.

Dann mußten die beiden leider wieder weiter. Aber unsere Dosenöffner haben ausgemacht, dass sie Klingeln, wenn sie wieder hier lang laufen und wir auch da sind. Finde ich prima. Ich komme ja aus einem großen Rudel und mag es, wenn hier voll Action ist.

Bis bald

Eure
Bijou "Molly" vom Sonnental

PS: Bald hab ich auf jeden Fall regelmäßig tierische Nachbarn. Ich hab Euch doch schon von dem Therapiehundeverein (und Gipsy) erzählt für den mein Frauchen gerade die Website macht. Die haben ein neues Trainingsgrundstück gesucht und mein Frauchen hatte einen heißen Tipp für die. Und der entpuppte sich diese Woche als Volltreffer. Die Therapiehunde beziehen nur ca. 100m von unserem Garten entfernt ein brachliegendes Grundstück eines Sportvereines. Da freu ich mich schon drauf und ich hab später meinen Trainingsplatz auch direkt vor der Tür, denn ich werd ja auch ein Therapiehund wenn ich groß bin.